Stellenausschreibung Lehrkraft für besondere Aufgaben: Koreanisch Lektor*in

Stellenausschreibung Lehrkraft für besondere Aufgaben: Koreanisch Lektor*in

Am Institut für Ostasiatische Philologien/Koreastudien im Fachbereich Sprach- und Kulturwissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main ist zum 01.10.2020 die Stelle für eine Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w/d) (E13 TV-G-U, halbtags)

befristet für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen. Da die Einstellung auf Basis § 14 Absatz 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes erfolgt, können Bewerber*innen, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zur Goethe-Universität stehen oder gestanden haben, nicht berücksichtigt werden. Die Eingruppierung richtet sich nach den Tätigkeitsmerkmalen des für die Goethe-Universität geltenden Tarifvertrages (TV-G-U).

Das Aufgabengebiet umfasst den Unterricht von 9 Lehrveranstaltungsstunden (LVS) des modernen Koreanisch im Rahmen des Bachelorstudiengangs Koreastudien und des Masterprogramms „Modern East Asian Studies“, Vermittlung der praktischen Beherrschung des Koreanischen in Wort und Schrift und eines wissenschaftlich fundierten Verstehens sprachlicher Phänomene. Die Stelle dient dazu, die Einführung und Umsetzung der Studienordnung für die Bachelorstudiengänge zu verstärken. Auf diese Weise wird auf die steigende Zahl der Studierenden reagiert und eine Erhöhung der Betreuungsquote der Studierenden erzielt.

Zu den Aufgaben der Lehre gehören weiterhin in begrenztem Umfang Tätigkeiten wie die

  • Durchführung von Sprachtests/Prüfungen
  • Mitwirkung bei der Betreuung der Lehrmittelsammlung des Fachs Koreastudien
  • Betreuung und Beratung von Studierenden außerhalb der Lehrveranstaltungen
  • Unterstützung bei Verwaltungsaufgaben der Koreastudien

Einstellungsvoraussetzungen für die Erfüllung der geschilderten Aufgaben sind ein abgeschlossenes einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (möglichst Koreanisch als Fremdsprache) sowie muttersprachliche oder gleichwertige Kenntnisse des modernen Koreanisch in Wort und Schrift. Nachgewiesene Erfahrungen in der Konzipierung und Durchführung eines äquivalenten Sprachunterrichts sowie gute Kenntnisse in Deutsch und Englisch in Wort und Schrift sind erwünscht.

Die Goethe-Universität strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb besonders Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Abschlusszeugnisse etc.) richten Sie bitte in digitaler Form bis zum 30.05.2020 per E-Mail an Prof. Dr. Yonson Ahn (koreastudien@uni-frankfurt.de)

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden. Im Rahmen des Bewerbungsverfahrens werden Kosten von der Goethe-Universität nicht erstattet.

Infos zum Institut: www.korea.uni-frankfurt.de