Korea Newsbriefing Sep/08/2020

Gyeonggi: Universelles Grundeinkommen 

COVID-19 hat die Debatte um ein universelles Grundeinkommen wieder entfacht. Nach den Einmalzahlungen während der Pandemie an die Bevölkerung ist das Grundeinkommen eine Idee, die von beiden politischen Lager Unterstützung zu finden scheint. Bereits seit 2019 zahlt die Gyeonggi Provinz an jeden 24-Jährigen ungefähr 900€ pro Quartal, die nicht an bestimmte Bedingungen seitens der Empfänger gebunden ist.  

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20200811000938

Reichweite von sozialen Medien in Korea

Die social media penetration rate, welche die Anzahl der Nutzer sozialer Medien im Verhältnis zur Bevölkerung angibt, hat in Südkorea 87% erreicht. Das bedeutet, dass in etwa 87% der südkoreanischen Bevölkerung Onlineaccounts in sozialen Medien wie Google, Facebook, Naver oder Kakao besitzen. Südkorea befindet sich hierbei im weltweiten Vergleich hinter den Vereinten Arabischen Emirate (99%) und Taiwan (88%).

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20200907000815&np=1&mp=1

SME: Umsatzeinbrüche wegen COVID-19

Mehr als Zwei Drittel aller SME in Südkorea haben in Folge der Corona-Pandemie Umsatzeinbrüche zu verbüßen. Einer Koreaweiten Umfragen zufolge habe 77% aller SME angegeben, im Vergleich zum Vorjahresmonat Verlust gemacht zu haben. So wurde in etwa 39% weniger umgesetzt.  

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20200903000978&np=3&mp=1

Big Data Boost vom Ministerium für Wissenschaft und Forschung

Das Ministerium für Wissenschaft und Forschung hat am Mittwoch letzter Woche bekannt gegeben, dass als Teil des Korean New Deal das Budget für die Unterstützung von Unternehmen aus dem Bereich der KI gestützten Big Data um umgerechnet etwa 400 Mio. € erhöht wird. Die zusätzliche Summe wird rund 2000 Unternehmen, Entwickler und Institutionen zugutekommen und voraussichtlich knapp 28.000 neue Jobs schaffen.     

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20200902000737&np=4&mp=1